Beim Leuchtenkauf sollten Sie immer die IP-Schutzart im Auge behalten. Denn je nach Einsatzort ist eine Leuchte unterschiedlichen Umgebungseinflüssen ausgesetzt. Leuchten im Außenbereich oder Badezimmer benötigen einen höheren Schutz gegen das Eindringen von Feuchtigkeit, als Leuchten in Wohnräumen. Der IP-Schutz zeigt, wie gut eine Leuchte gegen das Eindringen von Wasser geschützt ist.

Der IP-Code wird mit zwei Ziffern angegeben. Die erste Ziffer beschreibt den Schutz gegen Fremdkörper und Berührung und die Zweite die Dichtigkeit gegenüber Wasser und Feuchtigkeit.

Es gilt: Je höher die Zahl, desto besser ist die Leuchte vor Wasser geschützt.

Schutzbereiche im Badezimmer

Badleuchten müssen, abhängig von ihrer genauen Position, unbedingt bestimmte IP-Schutzarten aufweisen. Wo Elektrizität und Feuchtigkeit zusammentreffen, ist Vorsicht geboten. Im Interesse der Sicherheit gibt es deshalb spezielle Vorschriften, um Gefahren abzuwenden und Unfälle zu vermeiden. Drei so genannte Schutzbereiche für Badezimmer sind in der Norm DIN VDE 0100 Teil 701 festgelegt.

Folgende unserer Leuchten passen perfekt ins Badezimmer:

IP44 IP54 IP65 IP66
TRENDO SURFACE MULTIsun STREIFEN
MULTISCREW LUNO MULTIip65
LUNA SQUARE
SURFACEe27
CIRCLEmini
Die VDE Richtlinien müssen bei einer Raumhöhe von bis zu 2,25m (gemessen vom Fußboden) beachtet werden.

 

Wo welche Schutzart für welche Badleuchten?

Im Bereich der Badewanne oder Dusche müssen die Leuchten die IP Schutzart 67 haben. Damit sind sie wasserdicht bei zeitweiligem Untertauchen.

Bei Flächen bis auf eine Höhe von 2,25m rund um Duschbrause und Badewanne oder Duschwanne ist die IP65 die richtige Schutzart für Ihre Leuchten. Damit sind sie strahlwassergeschützt.

Bis 60cm um die Badewanne oder Dusche und an der Wand bis 2,25m nehmen Sie Leuchten mit einem IP44 Schutz, sodass sie spritzwassergeschützt sind.

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an unseren Außendienst