Glühlampen, LEDs, Halogenlampen und Energiesparlampen werden durch die Beleuchtungsindustrie, die einen Teilbereich der Elektroindustrie darstellt, produziert. Zu den größten Unternehmen der Beleuchtungsindustrie gehört in Deutschland die Osram Licht AG. Im Jahre 2014 erzielten die 136 Betriebe der Branche einen Gesamtumsatz in Höhe von 6,432 Milliarden Euro.

Mit einer Anzahl von 27.500 Beschäftigten bedient die deutsche Beleuchtungsindustrie nicht nur den inländischen Markt, sondern auch der internationale Markt wird mit Leuchtmitteln aus deutscher Produktion beliefert. So lag der Inlandsumsatz deutscher Hersteller von Beleuchtungsmitteln im Jahre 2014 mit rund 3,5 Milliarden Euro nur unwesentlich höher als der Auslandsumsatz mit 2,92 Milliarden Euro. Damit wird annähernd die Hälfe des Umsatzes durch den Absatz im Ausland erzielt.

Der Energieverbrauch nach Anwendungsbereichen

An der Spitze des Energieverbrauchs in Deutschland lagen 2013 die mechanische Energie und die Wärmeenergie, die etwa 6.100 Petajoule ausmachten. Gefolgt wird der Energieverbrauch durch Prozesswärme und Warmwasserbereitung, der im Jahre 2013 rund 2.750 Petajoule ausmachte. An fünfter Stelle findet sich der Energieverbrauch durch Beleuchtung, der im Jahre 2013 mit 304 Petajoule relativ konstant im Vergleich mit den Vorjahren blieb. Demnach benötigt die Bereitstellung von Raumwärme knapp das Neunfache der Energie, die für die Erzeugung von Licht aufgewendet wird. Das bedeutet auch, dass durch die Herstellung von Licht etwa 3 Prozent der CO2-Emissionen im Wohnbereich entstehen.

 

Die Beleuchtungsindustrie im Wandel

In den letzten Jahren befindet sich die Beleuchtungsindustrie unbestritten im Wandel. So trug das Verbot verschiedener ineffizienter Leuchtmittel durch EU-Richtlinien dazu bei, dass bei der Haushalts-, Industrie- und Straßenbeleuchtung auf effizientere Leuchtmittel umgestellt wird, die durch ihre Umweltverträglichkeit und ihre hohe Recyclingfähigkeit überzeugen. Zwar konnten auch bei älteren Lampen verschiedene Bestandteile wie Glas, Leuchtstoffpulver, metallische Bauteile sowie Kunststoffkomponenten recycelt und der Neuproduktion zugeführt werden, doch mit den neuen Leuchtmitteln ist das Recycling wesentlich einfacher umzusetzen.

Durch die Einführung der LEDs wird eine wesentlich höhere Effizienz erreicht wie dieser Vergleich der Lebensdauer verschiedener Leuchtmittel zeigt:
[message_box title=”Vergleich der Lebensdauer” color=”green”]

  • LED: 25.000 Stunden
  • Leuchtstofflampen: 18.000 Stunden
  • Entladungslampen: 7.500 Stunden
  • Halogenglühlampen: 2.000 Stunden
  • Glühlampen: 1.000 Stunden

[/message_box]
[space height=”23″]

Moderne LEDs kommen heutzutage auf eine Lebensdauer von 50.000 Stunden und mehr wie die LED-Leuchtmittel von DOTLUX beweisen.

Bereits im Jahre 2010 machte die Produktion von Energiesparlampen ein Drittel des Gesamtumsatzes der Beleuchtungsindustrie aus. Durch das Verkaufsverbot der sogenannten HQ-Lampen seit dem 01. April 2015 ist davon auszugehen, dass der Branchenumsatz in den nächsten Jahren um ein Vielfaches steigen wird. Die HQ-Lampen, die bei Hallen- und Straßenbeleuchtungen zum Einsatz kamen, können mit der LED-Technik von DOTLUX auf einfachstem Wege umgerüstet werden. Experten prognostizieren, dass die LED-Technik im Jahre 2020 einen Markt- und Umsatzanteil von 80 Prozent ausmachen wird.

Die wichtigsten Zahlen der Beleuchtungsindustrie im Überblick

[message_box title=”Daten aus 2014″ color=”grey”]

  • Gesamtumsatz der deutschen Beleuchtungsindustrie im Jahre 2014: 6,432 Milliarden Euro
  • Inlandsumsatz der deutschen Beleuchtungsindustrie im Jahre 2014: 3,5 Milliarden Euro
  • Auslandsumsatz der deutschen Beleuchtungsindustrie im Jahre 2014: 2,92 Milliarden Euro
  • Anzahl der Betriebe und Beschäftigten im Jahre 2014: 136 Betriebe mit 27.500 Beschäftigten
  • Energieverbrauch durch Beleuchtung in Deutschland 2014: 304 Petajoule – rund 3 Prozent des CO2-Austoßes im Wohnbereich

[/message_box]

[space height=”23″]